Träume

Märchenwerkstatt

Es müsste soetwas geben: Einen Ort, wo Märchen gebaut werden. Dieser Ort müsste viele Möglichkeiten in sich tragen: Einerseits wären dort Regale mit unzähligen Bildern, alle nach Inhalt und Größe sortiert und nach Themen geordnet und immer griffbereit. Dann gäbe es gewiss auch eine Stelle – wahrscheinlich wäre es ein großer Tisch, an dem die Heldinnen und Helden gemodelt werden. Ja, die brauchen viel Zeit und Aufmerksamkeit, bevor sie in die Märchen schlüpfen dürften! Dazu würden tausende Schachteln mit äußeren Merkmalen und Kennzeichen, sowie viele, viele Flaschen voll mit diversen Eigenschaften und Fähigkeiten bereit stehen, aus denen wundervolle Gestalten kreiert werden können.

Es gäbe auch eine Hüterin oder einen Hüter des Ortes: Eine gute Fee oder ein lieber Zauberer vielleicht, denn magisches Wissen bräuchte man und sicher viel Lebensweisheit und Menschenkenntnis. Auf jeden Fall wäre es ein lebenslustiges und kreatives Wesen, das Spaß versteht und sich mit Leichtigkeit in der Werkstatt dreht und tanzt.

Und wer käme in solch eine Werkstatt? Vielleicht du und ich – wir würden ausprobieren, wie sich ein Märchen bauen lässt. Wir nehmen aus unserer Erfahrung und Fantasie Bausteine, vermischen es mit den einzelnen Bildern vom Regal. Dann würden wir uns an den großen Tisch setzten und mit Liebe die Figuren formen, die durch die Märchen gehen. Ja und mit ein bischen Magie werden die Heldin und der Held am Ende glücklich alle Abendteuer bestanden haben!

Oh ja, das wäre schön!…

Bauen, kreieren, schöpfen, zaubern – was ist der Unterschied?

2 Kommentare

  1. liebe karin,
    danke für die einladung zu deinem online workshop. das ist eine gute idee. ich bin an diesem wochenende hoffentlich in der schweiz, wo ich an einem yoga seminar teilnehme.
    die märchenwerkstatt mit fee und zauberer erinnert mich an den zauberladen aus dem psychodrama. das ist eine methode, die du vielleicht kennst. der besucher geht in den zauberladen, um etwas zu tauschen. er gibt etwas ab (angst, zweifel, übertriebene sorgen, wut), was er loswerden möchte und bekommt etwas, was er jetzt gut brauchen kann (kreativität, zuversicht, vertrauen).
    ich wünsche dir gutes gelingen für deinen workshop!
    ganz liebe grüße
    berndt

    1. Lieber Berndt!
      Danke auch dir für dein Interesse und guten Wünsche!
      Einen Zauberladen in dieser Art als Psychodrama kenne ich noch nicht, aber es hört sich sehr spannend an. Wir können uns gerne mal darüber austauschen.
      LG
      Karin

Schreibe einen Kommentar zu KarinDuit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.